Götz Werner über das Grundeinkommen – “Die Revolution im Kopf”

14 Mai 2010 von Redaktion Kommentieren »

Seine Drogeriemarkt-Kette “dm” machte aus Götz W. Werner einen bei Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern sehr beliebten Unternehmer. Trotz der großen Erfolge macht sich Werner viele Gedanken über die Gesellschaft im Allgemeinen und das Schicksal des Einzelnen im Speziellen. Schon in seinem Beitrag (zur Leseprobe) zu “Geist und Geld”, dem ersten Sammelband aus der Reihe “Wirtschaft und Kultur im Gespräch”, stellte Götz W. Werner die Frage: “Bedingungsloses Grundeinkommen –Ein Weg aus Arbeitslosigkeit und Bevormundung?” Seine Antwort aus Überzeugung:

Ein (bedingungsloses) Grundeinkommen schafft die Grundlage für alle Menschen, um gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Für viele ist diese Idee ein Graus, doch Werner liefert in folgendem Interview gute Argumente, warum man das Konzept “Grundeinkommen” nicht unbedacht über Bord werfen sollte und warum für die Umsetzung seiner Idee eine “Revolution im Kopf” nötig ist. Das Interview mit Götz W. Werner wurde im Rahmen der diesjährigen Web-Konferenz re:publica vom Spreeblick-Verlag geführt.

Mehr über die Vortragsreihe und den Sammelband “Geist und Geld”
Den Sammelband “Geist und Geld” bequem im Online-Shop bestellen

Alle Videos seines re:publica10-Vortrags “Die Revolution im Kopf” (gehalten am 16. April 2010) finden sich bei YouTube (8 Teile).

Hinterlasse eine Antwort